Kategorie-Archiv: Übersetzungen

Der islamische Weg zur modernen Welt

Malise Ruthven

Bald nach Napoleon Bonapartes Einfall nach Ägypten 1798 sandte Bashir Shihab II, der maronitische Herrscher des Libanon, seinen Hofpoeten Niqula al-Tuk nach Kairo, um zu schauen was die Franzosen vorhatten. Al-Turk hielt fest, dass die Franzosen, nachdem sie die mamelukkischen Ritter in Ägypten besiegt hatten (in einer Schlacht, bei der sie einige tausend mamelukkische Ritter abschlachteten, mit prachtvollen Turbanen und bewaffnet mit juwelen-verzierten Krummsäbeln, wobei sie selbst nur neunundzwanzig ihrer eigenen Männer verloren), eine „lange, verzierte Säule” in Kairos Al-Abajiyyah Park in der Nähe des Nil aufstellten, wo die Mamelukken ihre Paläste hatten. Die Franzosen, schrieb al-Turk, nannten diese Säule „den Baum der Freiheit, aber das Volk von Ägypten sagte: Es ist ein Zeichen für den Pfahl, der uns aufspießte als unser Königreich besetzt wurde.”

Zum Text

Die urst betäubten Nazis

Antony Bevoor

AUSGABE 9.März 2017

Blitzed: Drugs in the Third Reich

von Norman Ohler, aus dem Deutschen übersetzt von Shaun Whiteside

Houghton Mifflin Harcourt, 292 S., $28.00

Norman Ohler, ein deutscher Autor und Filmemacher, wurde neugierig, als ein DJ in Berlin ihm erzählte, dass das Dritte Reich vor Drogen troff und nahelegte, dass jemand einen Film darüber machen sollte. Ohler begann sich in das Thema zu vertiefen, wollte erst einen Roman schreiben, entschied dann aber, es nicht fiktiv zu behandeln, auch wenn ihm die Übung im Historischen fehlte. Nachdem seine Forschungen in deutschen und amerikanischen Archiven Fortschritte gemacht hatten, wandte Ohler sich an einen der führenden deutschen Historiker der Nazizeit, den alten Hans Mommsen. Mommsen war von seinen Befunden begeistert und wurde sein inoffizieller Mentor.

Zum kompletten Text

Amerikas Aggressionskriege gegen Afrika unter dem Deckmantel des „Krieg gegen den Terrorismus“

Von Abayomi Azikiwe

Global Research, 26. Mai 2016

Text von Abayomi Azikiwe präsentiert auf dem Left Form, City University of New York, 22.Mai 2016

Im Februar 2008 wurde unter der Federführung von Präsident George George Bush Jr. das Afrikanische Kommando der Vereinigten Staaten (AFRICOM) offiziell aus der Taufe gehoben, mit Zentrale in Stuttgart, Deutschland.

Lesen Sie den kompletten Vortrag von globalresearch

Die Bedeutung der Analyse Karl Polanyis für das Verständnis des derzeitigen Neoliberalismus

Gedanken zum Neoliberalismus aus einer Polanyischen Perspektive

Von Kari Polanyi Levitt und Mario Seccareccia

Global Research, 21. May 2016

Institute for New Economic Thinking

Laissez faire war geplant, erklärte Karl Polanyi in Die Große Veränderung: Die Ursprünge des Marktsystems reichen zurück bis zum Vorhaben der institutionalen Reform, die in England im 19. Jahrhundert eingeleitet wurde, wobei ein freier Arbeitsmarkt entstand, freier Handel und der Goldstandard. Institutionen wie die Gewerkschaften, die Industriekartelle und der Wohlfahrtsstaat folgten an deren Stelle, als spontane Gegenreaktionen auf das Laissez-faire. Kari Polanyi Levitt und Mario Seccareccia zeigen mit einer neuen zeitlichen Gliederung auf, wie dieses dialektische Zusammenspiel, oder diese ‚doppelte Bewegung‘ weiterhin für  das Verständnis des heutigen Neoliberalismus sorgen kann.

Lesen Sie den kompletten Artikel von globalresearch