Kategorie-Archiv: Notizen aus einem kleinen Land

Kolumnen aus der Heimat der Alemannen

Noch mehr Lärm um immer weniger

Erika Steinbach,im Gebinde mit dem ebenfalls ehemaligen CDU (jetzt AfD-) Politiker Alex „The Eber“ Gauland werden die Fahne für die Partei schwingen, deren Anliegen die echte (rechte) Alternative ist. Das die darin besteht, deutsche Werte bis zur letzten Kugel zu verteidigen, wird in Gaulands Zeitungsartikel schnell klar, ebenso, wessen Geistes Kind der Mann ist (s.o.).

Weiterlesen

Alles außer Goethe – CD

Text: Thorsten Ramin

Musik: Ariane Chapuis

Inhalt:

1. Tschaikowsky: Neapolitanisches Lied

2. Charles Simic: Wir kleben an unseren Waffen

3. The appearance of the Volker 

4. Ahmed Rashid: Von Mumbai nach Paris

5. Altfranzösische Melodie

6. Ma Mignonne

7. Mark Kurlansky: Ein Hauch von Amerikas Vergangenheit

8. Friedrich Burkmüller: Ave Maria

Herbstliche Tag-und-Nacht-Gleiche

Herbstliche Tag-und-Nacht-Gleiche

Autumn Equinox

Die Äquinoktien in den Medien nehmen derzeit absurde Formen an. Während Kanzlerin Merkel die Biografie von Gregor Schöllgen über ihren Vorgängers Schröder vorstellt, wird im UK Lord Ashcroft und Isabel Oakeshotts Biografie von David Cameron veröffentlicht. Hierzulande wird also „Gedöns“ auf den Buchmarkt geworfen, während England des Kaisers neue Kleider in Manchester bespricht.

Einst soll der KGB versucht haben, Cameron auf einem Besuch in Russland, 1985, damals also noch in der Sowjetunion, zu rekrutieren. Wann dieser Zeitpunkt für Schröder gekommen war, ist ungewiss, vielleicht 1978. Einmal Knecht, immer Knecht, sagt der Volksmund, und von dem hat sich Schröder schließlich sein Leben lang inspirieren lassen.

Der Dali Lama spricht sich nicht nur für eine weibliche Nachfolge im Amt seiner eigenen Heiligkeit aus – undenkbar für einen wie Franziskus, Benedikt oder Johannes – er möchte darüber hinaus als Blondine wiedergeboren werden. Mutmaßlich als eine, die dem amerikanischen Präsidenten „Happy birthday“ vorflötet.

„Lewandoofski“ mutiert derweil zu „Lewangoalski“, was stände einem polnischen Bayern besser zu Gesicht?

Winterkorn tritt bei VW zurück, Fehler will er nicht gemacht haben. Das gilt schließlich genauso für Bosch, Müller und Dobrindt. Die Grünen werden es schon richten.

Schließlich ruft der Papst im Weißen Haus zu mehr Einsatz im Kampf gegen den Klimawandel auf. Das ist Eulen nach Athen tragen? Lieber Franziskus: An Eulen wird es nie mangeln. Zumindest nicht in Athen. Eher in Aleppo, Hatra und Bamyan.

Und dann war da noch das eine schöne Zitat (unter vielen) von Yogi Berra (1925-2015): You better cut the pizza in four pieces because I’m not hungry enough to eat six.

Mehr „Notizen aus einem kleinen Land“

Neue populistische Bewegungen – Ãœbersicht

Seit in Frankreich der Ausnahmezustand zumindest in den Medien herrscht, wird auch hierzulande der Heuhaufen immer größer und damit unübersichtlicher. Die wichtigsten Kürzel in der Übersicht:

AAA siehe XXX

AfD Arschlöcher für Deutschland

AgD Arschlöcher gegen Deutschland

BAASF Bekehrung arabisch-afrikanischer Scheinflüchtlinge

DAGIDA Du Auch Gegen Die Ifritisierung der Aschkenasim

IAGIDA Ich Auch Gegen Die Idiotisierung des Abendlandes

lachender-Esel

IDIOT Anhänger einer populistischen Bewegung in dieser Liste

MÜGIDA München/Münster/Mannheim etc. gegen die Islandisierung der Amerikaner (oder so)

PEDIGREE Persische Europäer Deutscher Identität Gegen Russisch Eingewanderte Einwanderer

PEGIDA Wie Mügida, aber für Patrioten (siehe Idiot)

PERSIL Schein

TIPATIH Türkische Immigranten Pro Arabischen Terrorismus Islamischer Herkunft

UKIP United Kingdom (England) Islamophobic Party

XXX Anonyme Alkoholiker gegen alles (siehe auch AAA)

Anschlag auf Charlie Hebdo

Charia_Hebdo1

Aus der Redaktion von Charlie Hebdo (Paris) stammt die Figur, die „Vive la diversité“ ausruft (www.thorstenramin.net). Zu den Mohammed-Karikaturen sagte Stéphane Charbonnnier, genannt Charb: „Ich habe keine Angst vor Repressalien. Ich habe keine Kinder, keine Frau, kein Auto, keine Schulden. Das klingt jetzt sicherlich ein bisschen schwülstig, aber ich sterbe lieber aufrecht, als auf Knien zu leben.“

Die Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes (PEGIDA) werden durch diese aberwitzige Tat erneut Auftrieb erhalten, nachdem sie am Montag mit einem Schuss in den Bug vorerst auf Grund gelaufen waren.

Wer aber bereits aus Angst vor Karikaturen zum Schwert greift, dessen ethische Grundlagen sind fern von berechenbar oder plausibel. Sie bilden eine Bereitschaft zur Gewalt aus, die den modernen Religionen der Welt fremd ist und nichts, aber auch gar nichts, mit ihnen zu tun hat.

„Lachen und Tanzen haben als Kehrseite, als ihr Anderes, den Tod und den Schrecken. Dem Tanz des Gottes steht der Totentanz, der Höllentanz zur Seite; dem Lachen kann sich der Schrecken und das Entsetzen anverwandeln.“ (Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra)