Von Mumbai nach Paris

Ahmed Rashid

The New York Review of Books. November 16, 2015

Das Blutbad an Unschuldigen in Paris hat einen drastischen Wandel der Taktiken und Strategien der ISIS hervorgekehrt. Einige Zeit glaubte man, dass das vorrangige Ziel der ISIS eher darin besteht, Land einzunehmen und zu (be-)halten und ein einziges Kalifat im den aktuellen Grenzen des Mittleren Osten zu (er-)schaffen, als den Westen zu bombardieren oder aufsehenerregende Angriffe wie das Einstürzen der Zwillingstürme in New York abzuziehen. Derartige Angriffe auf den sogenannten „fernen Feind“, die darauf zielen, die kapitalistische (Welt-)Ordnung zu zerstören, waren lange Zeit die Aufgabe von al-Qaida; wogegen die viel jüngere ISIS, im Bestreben den „vertrauten“ Feind in der Levante zu besiegen, bevorzugt ihr Kalifat jetzt zu gründen.

Lesen Sie den kompletten Artikel