NSA-Vertreter ziehen Amnestie für Edward Snowden im Gegenzug für Dokumente in Betracht 16.12.2013

• Wichtige Vertreter verraten CBS „ein Gespräch ist wichtig“

• Außenministerium und andere Schlüsselfiguren sind gegen Handel

Spencer Ackerman in Washington

The Guardian

Sonntag 15. Dezember 2013

Vertreter der NSA ziehen eine kontroverse Amnestie in Betracht, die Edward Snowden wieder in die USA zurückließe, im Austausch für den reichen Dokumentenschatz, den der Informant von der Agentur mitnahm.

Mehr

Schreibe einen Kommentar