Tanzen in den Spuren von Monstern – Pressestimmen

Lob für

Tanzen in den Spuren von Monstern

“Er ist ein bestechender Schreiber, mit einem trockenen Sinn für Untertreibung. … Mr. Stearns hat mit jedem gesprochen. Dorfbewohnern, Kindersoldaten, Mobutus Kommandeuren, Kabilas Ministern, Ruandischen Geheimdienstoffizieren. Bei diesen Gesprächen ist er auf Gold gestoßen, das Überblick und Menschlichkeitan einem Ort verschafft, der gewöhnlich unerklärbar und barbarisch erscheint. Tanzen in den Spuren von Monstern ist faszinierend und gewiss bald Pflichtlektüre für alle, die Zentralafrika verstehen wollen.”

Douglas Rogers, The Wall Street Journal

“Die beste Erzählung [des Konflikts im Kongo] bisher; ernsthafter als verschiedene jüngste Macho-Kriegskorrespondenten-Reisemonologe, und klarer und zugänglicher als sein nahestehendster Mitbewerber. … [Stearns] hat in dem Land gelebt, und hat eine Fülle von Interviews mit Leuten geführt, die erlebt haben was passiert ist, bevor er dorthin kam … sein Bild ist klar, und wird schmerzlich real durch ein Reihe nah aufgenommener Portraits.”

Adam Hochschild,

The New York Times Book Review

“Merken Sie sich Jason Stearns. Als einer der intimsten Beobachter des Kongo beschreibt er den Krieg vom Standpunkt seiner Täter. Er hat eine kuriose Galerie von ihnen ermittelt und interviewt. Das entstandene Buch, Tanzen in den Spuren von Monstern, ist eine Tour de Force, wenn auch nichts für Zartbesaitete.”

The Washington Post

“[Stearns] ist vielleicht der am weitesten gereiste und der akkurateste und einfühlsamste Beobachter des Krieges dort. Dies ist ein ernstzunehmendes Buch über die sozialen und politischen Kräfte hinter einer der gewalttätigsten Kollisionen der Neuzeitund verdammt guter (Lese-) Stoff.”

The Economist

“[Ein] kolossales Buch. Dies ist ein sehr kompliziertes, weitestgehend unbekanntes Thema, wesentlich außerhalb des Radars der (amerikanischen) Medien und er hat es geschafft, eine wirklich lesbare und fesselnde Erzählung zu produzieren. In dem Ausmaß, in dem es möglich ist, durch ein Buch über einen jahrelangen blutigen Bürgerkrieg zu sausen, bin ich wirklich durchgerattert.“

Matthew Yglesias, ThinkProgress.org

“… Das Thema, das er behandelt hat, ist riesig und unmöglich in einem Buch abzudecken. Aber für alle, die sich für den Kongo und die Region der Großen Seen interessieren, ist es ein großer Lesespaß. Einer den ich zutiefst empfehle.”

Stephanie Wolters, Mail & Guardian (Johannesburg)

“Vielleicht die beste Erzählung über den jüngsten Konflikt im Kongo.“

Foreign Policy

“Eine mutige und zugängliche Aufnahme des Monsters im Herzen von so vielen der Probleme Afrikas … Stearns Auge fürs Detail, gesammelt in zahllosen Interviews, macht dieses Buch lebendig … Ich schrieb einmal, dass der Kongo an einem “Mangel an institutionellem Gedächtnis” leidet, was heißen sollte, dass seine Gräuel so unerbittlich sprudeln, dass niemand wagt sie zu erzählen. Stearns Buch geht einen langen Weg um das richtigzustellen.”

The Telegraph

“Dieses couragierte Buch ist ein Appell für ein nuancierteres Verständnis und das Verstummen der verständnislosen Schreckensschreie, die der Kongo westlichen Lippen immer noch entlockt.”

­Michela Wrong, The Spectator

“Stearns Absicht mit seinem Buch ist es, die politischen Motive hinter dem Krieg zu zerpflücken, den Wahnsinn zu erklären und Einzelne auszusuchen, wie einen Vater in Kisangani, der hilflos seinem Sohn nach einer sinnlosen Schlacht zu Tode verbluten sieht und dessen Geschichten uns betroffen machen werden … … Stearns gelingt es. Sein Buch ist anspruchsvoll, überzeugend, umfassend recherchiert, bestens aufgebaut, stichhaltig und zutiefst beunruhigend.“

Jeffrey Gettleman, The New Republic

“Stearns hat gute Arbeite damit geleistet, riesige Mengen (Material) anzuhäufen, von dem viel unmittelbar auf Interviews mit Teilnehmern und Opfern beruht, um Einzelheiten des skandalös Bericht-freien Krieges ans Licht zu bringen … (S)ein Buch schafft es, eine lebendige Chronik dieses laufenden Konflikts, an dem 20 Rebellengruppen beteiligt sind, zu liefern.”

Sunday Times

“Eindrucksvoll behandelter Bericht über den desaströsen Kongo-Krieg. … Die größte Stärke des Buches ist der Augenzeugendialog; Stearns diskutiert seine Erzählungen mit jedem, von militärischen Schlüsselfiguren bis hin zu Einwohnern einsamer Dörfer (er wurde mitunter verdächtigt, ein CIA-Agent zu sein) … Eine wichtige Untersuchung eines gesellschaftlichen Desasters, das politisch komplex sowie brutal sinnlos zu sein scheint.”

Kirkus

“Seit einem Jahrzehnt auf dem Boden des Kongo, hat er eine überzeugende Geschichte des Aufruhrs geschrieben, indem er ein tiefes Verständnis für die Not des Volkes und ein scharfes analytisches Auge für die Gründe der sich entwickelnden Katastrophen kombiniert. Stearns große Stärke ist seine Fähigkeit, die quälende Geschichte der letzten anderthalb Jahrzehnte dadurch zu erzählen, dass er die kongolesischen Menschen selbst zu den Hauptakteuren des Dramas macht. … Da er mit seiner Kritik an der Selbstsucht und Gier der politischen Klasse nicht sparsam ist, bietet Stearns ebenso einen unvergleichbaren Augenzeugenbericht über das System, das versucht jeden in einen Strudel von Kompromissen und Korruption zu ziehen.“

The Africa Report

“Es behandelt die verheerenden Auswirkungen der tödlichen Wettlaufs um die kongolesische Infrastruktur, seine Institutionen und das Leben der Menschen. Stearns berichtet informativ für Studenten afrikanischer Politik.”

Booklist

“Stearns ist eine führende Kapazität der Region, er hat dort jahrelang im Auftrag der Vereinten Nationen und der Internationalen Krisengruppe gelebt. Er hat sich eine exzellente Kenntnis des Kongo angeeignet und darüber, wie es sich mit seinen Nachbarn verständigen kann, speziell mit Ruanda, Uganda und Burundi. Er vermittelt sein Verständnis häufig an Journalisten, die weit weniger informiert sind als er. Und jetzt hat er ein Buch gemacht, in dem er den ganzen komplizierten und verwirrenden Krieg im Kongo ein wenig überschaubarer macht, was schon ein Kunststück ist. Wenn man den Kongo verstehen will, sollte man Stearns Buch unbedingt lesen.

GlobalPost

“Eine lebendige Chronik des Blutbads, die hilft Licht in eine Tragödie zu bringen, die zu gewaltig für das Verständnis ist.”

The Shepherd Express

“Ein echter Brenner über ein komplexes Thema. … Stearns hat ein wichtiges und interessantes Buch geschrieben, das viel gelesen werden sollte.“

Oxford Central Africa Forum

“Eine absolut wunderbare Leistung, unbedingt lesen, erstaunlich klar, verständlich und präzise, und nebenbei respektvoll vor der Tragik, dem Unwirklichen, den komischen und herzzerreißenden Realitäten des Kongo.”

Congoresources.org

“Eine wertvolles Nachschlagewerk für alle, die sich für jüngste politische Ereignisse in der Demokratischen Republick Kongo interessieren.”

Literary Review Magazine

Mehr

Schreibe einen Kommentar