LAHORE LITERATUR FESTIVAL

LAHORE LITERATUR FESTIVAL

21-23. FEBRUAR

EIN FEST FÃœR ALLE SINNE

www.ahmedrashid.com

Von Ahmed Rashid

Lahore, Pakistans historische Hauptstadt und Zentrum der Künste, Literatur und Musik, gibt den Gastgeber für das zweite und noch fabelhaftere „Lahore Literatur Festival“ (LLF). Drei Tage lang, beginnend mit dem 21. und endend am Abend des 23. Februar, werden mehr als einhundert Autoren, Künstler und Musiker aus acht Ländern dem Publikum ein anregendes Aufgebot an Ideen liefern, intellektuelle Gespräche, literarische Diskussionen und visuelles Schauspiel. Lahores antike Traditionen des Erzählens und Malens, des Tanzes und der Musik werden erneut zum Leben erweckt, unter der Fahne des LLF.

Die Premiere des LLF im letzten Jahr zog mehr als 30 000 Leute an. Dieses Jahr hoffen wir diese Zuschauerzahl zu verdoppeln, da es immer unterschiedlicher Veranstaltungen gibt, vier Zentren am Veranstaltungsort, und einen viel weiteres Spektrum reizvoller Denker aus der Heimat und dem Ausland, denen es nicht misslingen wird mehr Leute zu (ver-)locken.

Es kommen bekannte Schriftsteller aus Bangladesch, Britannien, Ägypten, Frankreich und, selbstverständlich unserem großen und vielseitigen Nachbarn Indien, wo Vikram Seth eine Reihe brillante Bande anführt, u.a. Namita Gokhale und Shobaa Dhe. Auch wird darauf geachtet, dass namhafte Moderatoren eingeladen werden um den Auftritten noch mehr Pep zu verleihen. Wir sind glücklich über Moderatoren der New York Times, der New York Times Review of Books und der BBC, neben Spitzentalkmastern aus Pakistan, zu verfügen.

Pakistanische Höhepunkte umfassen den ersten öffentlichen Auftritt seit vielen Jahren von Shahzia Sikander1, einer der gefeiertsten Miniaturmalerinnen der Welt, Buchveröffentlichungen von Urdu-Fachmann Julien Columeau und der brillanten Romanautorin Kamila Shamsie, die aus ihrem neuen Roman „Ein Gott in jedem Stein“ lesen wird. Es wird eine besondere Vorstellung und Besprechung von Lahores verlorener Tochter Amrita Sher Gil geben, und dasselbe für Lahores verstorbenen musikalischen Maestro Nusrat Fateh Ali Khan.

Es gibt hochkarätige Veranstaltungen, die sich mit Non-Fiktion befassen, bei denen bedeutende Autoren des Genres einen Blick auf die Kunst werfen und wie man sie verwenden kann um eine Welt zu erfassen, die sich zunehmend in Aufruhr befindet. Veranstaltungen zum Mittleren Osten, Afghanistan und andere tumultartige Bereiche der Welt werden durch die Linsen der erstklassigsten Autoren und Denker der Region betrachtet.

Unter Berücksichtigung der traditionellen Vielfalt von Lahore, werden Auftritte auf Urdu, Englisch und Pandschabi vorgetragen, und Literatur und Dichtung aller drei Sprachen werden besprochen. Die Abende werden erfüllt sein von traditioneller sowie neuester Musik und Tanz, die Pakistan aufzubieten hat, während Reiseführungen durch die Stadt neue Gäste und Autoren mit der Pracht des alten Lahore bekannt machen werden. „Wir wollen feiern und auf den Putz hauen mit Lahores unterschiedlichsten und sagenumwobendenen kulturellen Traditionen.“ sagt Razi Ahmed, der Gründungsdirektor der LLF.

Quelle:

http://www.ahmedrashid.com/publications/pakistan/articles/

Ãœbersetzung: Thorsten Ramin

1http://www.shahziasikander.com

Schreibe einen Kommentar