Edward Snowden für den Friedensnobelpreis nominiert

Zwei norwegische Politiker sagen, die Taten des NSA-Informanten haben zu „einer stabileren und friedlicheren Weltordnung geführt“ 


Associated Press in Stavanger

The Guardian, Mittwoch 29. Januar 2014

Zwei norwegische Politiker gaben an, sie haben den ehemaligen NSA-Angestellten gemeinsam für den Friedensnobelpreis 2014 benannt.

Die Politiker der Sozialistischen Linken Partei Baard Vegar Solhjell, ein ehemaliger Umweltminister, und Snorre Valen sagten, die öffentliche Debatte und politischen Veränderungen im Kielwasser der Offenbarungen Snowdens hätten „zu einer stabileren und friedlicheren Weltordnung beigetragen.“

Nominiert zu sein bedeutet, Snowden wird einer von einer von vielen auf einer Namensliste sein, die das Nobelkomitee für den renommierten Preis erwägt.

Das Gremium aus fünf Mitgliedern wird die Nominierung nicht bestätigen, aber diejenigen, die Nominierungen einreichen, machen sie gelegentlich öffentlich.

Ernenner, einschließlich Mitgliedern des Nationalen Parlaments und er Regierung, Universitätsprofessoren und vormalige Preisträger, müssen ihre Vorschläge bis zum 1. Februar einreichen.

Die Mitglieder des Preiskomitees können auf ihrem ersten Treffen nach dem Termin ihre eigenen Kandidaten hinzufügen.

Quelle: http://www.theguardian.com/world/2014/jan/29/edward-snowden-nominated-nobel-peace-prize

Ãœbersetzung: Thorsten Ramin

Schreibe einen Kommentar