Abstrakt

Die Society for Consumer Psychology veröffentlichte 2011 bei Elsevier Inc. eine Forschungsbesprechung unter dem Leitspruch: „Wenn dich dein Geld nicht glücklich macht, gibst du es vielleicht nicht richtig aus.“ Die Autoren1 stellen fest: Geld kauft Glück, aber nicht in dem Maß, in dem wir dachten ((Aknin, Norton, & Dunn, 2009; Diener & Biswas-Diener, 2002; Frey & Stutzer, 2000). Das Abstrakt zu fasst die Ergebnisse der Forschung kurz und bündig zusammen.

Abstrakt

Die Verquickung zwischen Geld und Glück ist erstaunlich schwach, was zum Teil daher rühren mag, wie Leute ihr Geld ausgeben. Aufbauend auf empirische Forschung empfehlen wir acht Methoden, um Konsumenten zu helfen für ihr Geld glücklicher zu sein. Konkret legen wir nahe, dass Konsumenten (1.) mehr Sachkenntnis erwerben sollten und weniger Materielles; (2.) ihr Geld zum Nutzen anderer statt für sich selbst ausgeben; (3.) viele kleine Genüsse kaufen statt wenige bombastische; (4.) Abgelaufenes und andere Formen überteuerter Absicherung meiden; (5.) Konsum einschränken; (6.) beachten wie nebensächliche Dinge ihr tägliches Leben beeinflussen; (7.) Vorsicht vor Preisvergleichen; und (8.) mehr Obacht2 auf das Glück der anderen.

Adora quod incendisti, incende quod adorasti.

Bete an, was du verbrannt hast – verbrenne, was du angebetet hast.

Remigius

1 Elizabeth W. Dunn a,⁎, Daniel T. Gilbert b,1, Timothy D. Wilson c,2

a University of British Columbia, Douglas Kenny Building, Room 2013, 2136 West Mall, Vancouver, British Columbia, Canada V6T 1Z4 b Department of Psychology, Harvard University, William James Hall, Cambridge, MA 02138, USA
c Department of Psychology, University of Virginia, P.O. Box 400400, Charlottesville, VA 22904-4400, USA

2 Aufmerksamkeit ist die Zuweisung von Bewusstseinsressourcen auf Bewusstseinsinhalte, beispielsweise auf Wahrnehmungen der Umwelt oder des eigenen Verhaltens und Handelns, sowie Gedanken und Gefühle. Als Maß für die Intensität und Dauer der Aufmerksamkeit gilt die Konzentration. Aufmerksamkeit, die auf das Eintreffen bestimmter Ereignisse gerichtet ist, bezeichnet man als Vigilanz.